Erholsame Nächte und Leckeres für den Tag

Dieses Haus der Stiftung Maribondo da Floresta ist etwas Besonderes: Das in Holzbauweise errichtete Gebäude mit dem markanten Dach findet sich mitten im Herzen des Stadtlebens Ellener Hof. Bewirtschaftet wird es als Inklusionsbetrieb von Menschen mit Behinderungen.

Herberge mit Herz

Für rund 30 Personen stehen in dem Gästehaus Einzelzimmer und Appartements bereit, die teilweise behindertengerecht eingerichtet und alle barrierefrei erreichbar sind.

Die Appartements verfügen über eine Pantry-Küche. Alle Zimmer haben eine moderne Möblierung und viel Lichteinfall durch große Fenster.

Bistro für den Start oder Zwischenstopp

Ob Frühstück, Mittagstisch oder Kaffee und Kuchen: Im Bistro werden regionale sowie selbstgemachte Leckereien aus der Maribondo-Bäckerei sowie der eigenen Mosterei serviert. Es gibt Sitzplätze im Innen- und Außenbereich.

Dorfladen als Treffpunkt

Belegte Brötchen und alles Mögliche für den täglichen Bedarf bietet dieses kleine Geschäft: von Bio-Obst über Suppenkonserven und Getränken bis hin zu Putzmitteln, Kuchen und Kekse.

Wer hier einkauft, wird auf Wunsch gerne von Hausleiterin Andrea Hilken und ihrem Team beraten. Was nicht im Sortiment ist, kann bestellt werden.  Ganz bewusst setzen die Maribondo-Mitarbeiter:innen vor Ort auf eine familiäre Atmosphäre.