Schwarz-Bunte-Schönheit gab ihren Segen

Stadtleben Ellener Hof - Zu Besuch: Kuh "Madel"

Jetzt ist klar: Auf dem Gelände des Stiftungsdorfes Ellener Hof darf ein von der Bremer Hindu-Gemeinde geplanter Tempel gebaut werden. Nach hinduistischem Brauch wurde die Fläche dazu vorab von einer Milchkuh geprüft und für gut befunden. Landwirt Frank Imhoff hatte das Tier eigens für die Zeremonie vorbeigebracht. Vor Ort betete der Hindu-Priester Prasad Agilandam Mantras auf Sanskrit und schmückte die Schwarz-Bunte namens “Madel” mit Blumen. Gemeindemitglieder brachten Gaben – darunter Bananen und Kokosnüsse.
Der Kuh gefiel es vor Ort so gut, dass sie den Ellener Hof nur zögerlich wieder verließ.