(T)Raum aus Holz

So sollen sie aussehen, wenn sie fertig sind: die Effizienzhäuser 40 der Wohnungsbaugesellschaft GEWOBA, welche derzeit im Baufeld 1 errichtet werden. Der Holzanteil beider Gebäude beträgt 70 Prozent. In ihnen entstehen 40 preisgebundene, barrierefreie Mietwohnungen mit zwei bis fünf Zimmern. Zwei davon werden rollstuhlgerecht sein, alle haben Terrasse oder Balkon. Zudem gibt es Gemeinschaftsbereiche im Freien als großzügige Dachterrassen für die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner sowie ein Fahrradhaus nebenan. Dabei handelt es sich ebenfalls um eine Holzkonstruktion. In dem unbeheizten Nebengebäude können über ein Doppelparksystem 80 Fahrräder untergebracht werden.

Das gesamte Bauprojekt ist ein Ergebnis aus dem europaweiten Wettbewerb „Serielles und modulares Bauen“, das der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V. 2018 durchgeführt hat. „Wir freuen uns sehr, es jetzt im Herzen des Stadtleben Ellener Hof zu realisieren – in einem sozial-ökologischen Quartier, das für Alt und Jung viel zu bieten hat“, sagt Corinna Bühring, Projektleiterin und Architektin bei der GEWOBA, die das Vorhaben mit dem Holzbauunternehmen Lukas Lang Building Technologies umsetzt.